Mittwoch, 25. Dezember 2019

[Rezension] Heidi Swain - Träume sind aus Zimt und Zucker



Kurzinfos:

Titel: Träume sind aus Zimt und Zucker (Kirschblüten #2)
Autorin: Heidi Swain
erschienen im: Penguin Verlag
Seiten: 496 Seiten
Taschenbuch
Preis (Stand 12/19): 10,00€ zum Beispiel bei amazon


Klappentext:

Als ihre Freundinnen Hilfe brauchen, zögert Ruby nicht lange und eilt zurück in ihre verträumte Heimatstadt Wynbridge. Auf dem Weihnachtsmarkt soll sie Leckereien aus dem beliebten Kirschblütencafé verkaufen – der perfekte Ferienjob! Zwischen duftenden Plätzchen und wärmendem Glühwein kann Ruby von ihrer Zukunft träumen. Doch dann taucht ihr Exfreund Steve am Nachbarstand auf, über den sie nie wirklich hinweggekommen ist. Und plötzlich fällt es ihr alles andere als leicht, sich auf die Köstlichkeiten in ihrer Auslage zu konzentrieren …


Meine Meinung:

Es ist Weihnachten und ich sags ganz ehrlich - ich wollte eine seichte weihnachtliche Kitschgeschichte lesen. Manchmal will man eben auch einfach mal nur sein Hirn ausschalten und Schmalz lesen. Das Cover hat mich angesprochen, es sieht wirklich sehr weihnachtlich aus.
Es gibt wohl einen Teil 1, den ich nicht gelesen habe, aber das hat mich beim lesen absolut gar nicht gestört, es hat sich nicht so angefühlt als würden mir Infos fehlen, von daher kann man das Buch sehr gut alleine lesen.
Was kann ich sagen - Ich mochte Träume sind aus Zimt und Zucker und mehr noch, ich war positiv überrascht, eben weil das Buch mehr kann als einfach nur eine seichte, kitschige Liebesgeschichte. Nicht, dass kein Kitsch da wäre, es gibt jede Menge Kitsch, aber da ist eben noch mehr. Das kleine Örtchen Wynbridge hat Probleme mit der Stdtverwaltung und Ruby kommt to the rescue, es gab Szenen die mich richtig berührt haben, tatsächlich hab ich sogar eine kleine Träne verdrückt. Die Hintergrundgeschichte mit Steve und Ruby war drastisch, aber sie hat sich real angefühlt und hat schön in die Geschichte gepasst.
Swain hat auch bei den Charakteren schön gemalt, ich hab wirklich diesen Kleinstadtcharme gefühlt, wenn ich was kritisieren müsste, dann vielleicht, dass es ein paar zu viele Charaktere waren. Teilweise musste ich ein bisschen hin und her blättern, weil ich nicht mehr wusste wer wer war.
Noch kurz einen Satz zum Stil - Ich hab das gesamte Buch fast in einem Rutsch gelesen und da kam mir der Stil sehr zupass. Frau Swain schreibt sehr flüssig und bildhaft, was super war, denn sobald ich mal nachgegoogelt hatte was ein Mince Pie ist (kleine Fruchtpasteten) wollte ich unbedingt eins probieren! Das Wasser lief mir im Mund zusammen!
Insgesamt also ein schönes weihnachtliches Buch, das man gut auch mal im Sommer lesen kann und das mehr bietet als die 0815 Liebesgeschichte die ich eigentlich erwartet hätte. Überraschend gut.


4 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Paul Auster - Die New York Trilogie

Kurzinfos: Titel: Die New York Trilogie Autor: Paul Auster erschienen im: Rowohlt Verlag Seiten: 416 Seiten Taschenbuch Preis (Stan...