Freitag, 13. Dezember 2019

[Rezension] Eoin Colfer - Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger



Kurzinfos:

Titel: Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger
Autor: Eoin Colfer
erschienen im: List Verlag
Seiten: 352 Seiten
Brochierte Ausgabe
Preis (Stand 12/19): 14,00€ zum Beispiel bei amazon


Klappentext:

Die Zwillinge Myles und Beckett Fowl führen ein sorgenfreies und etwas langweiliges Leben auf einer idyllischen irischen Insel. Der Rest der berühmt berüchtigten Familie Fowl ist abwesend, das elektronische Abwehrsystem Nanni beaufsichtigt die beiden. Die beiden Brüder könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Myles am liebsten geniale elektronische Geräte entwickelt, ist Beckett den ganzen Tag in der Natur und spricht mit Pflanzen und Tieren. Der alternde Bösewicht Lord Teddy Bleedham-Drye ist vom Jungsein besessen. Als er hört, dass es die Quelle der ewigen Jugend auf einer irischen Insel gibt, macht er sich auf den Weg dorthin. Doch er ahnt nicht, dass die Quelle von einem Troll bewacht wird und dass das Anwesen der Familie Fowl dort steht. Als Lord Teddy seinen Angriff startet, geraten Myles und Beckett in helle Aufregung. Endlich hat die Langeweile ein Ende, und sie können ihrem intelligenten, elektronischen Abwehrsystem zeigen, was in ihnen steckt.


Meine Meinung:

Wer erinnert sich noch an Artemis Fowl? Immerhin ist es bald 18 Jahre her seit der erste Teil der 8 Band starken Serie in Deutschland erschienen ist, Wahnsinn, oder? Ich hab die Bücher damals verschlungen und auch die Hörbücher, eingesprochen vom großartigen Rufus Beck hab ich geliebt! 
Mit dem ersten Band um die kleinen Brüder von Artemis fängt nun der zweite Zyklus der Fowl-Saga an und ich könnte nicht glücklicher sein! Kleine Seitennotitz für die Quereinsteiger - Man kann die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger auch ohne Vorkenntnisse der vorherigen Bücher, allerdings ist es doch empfehlenswert. Es sind tolle Bücher.
Der Schreibstil ist wie von Eoin Colfer gewohnt, leicht und witzig, die Dialoge machen Spaß und ich musste mehr als nur einmal laut auflachen. 
Myles und Beckett sind großartig, obwohl Beckett ganz klar der tollste überhaupt ist, er mag der IQ-technisch weniger begabte Zwilling, aber er ist ein Macher, hat grenzenloses Vertrauen in seinen Bruder und es ist schön, wie er mit Tieren und vor allem auch mit Whistleblower umgeht. Ich hab mich auch über Teddy sehr amüsiert, ich bin ganz gespannt was wir von dem noch zu erwarten haben. 
Ich hab Butler vermisst. Ein Fowl-Roman ohne Butler ist irgendwie nur halb so gut. NANNI war da, klar, aber trotzdem. Mimimi.
Zum Cover muss ich noch ganz kurz zwei Sätze verlieren; ich find es schade, dass vom Design der Ursprungsreihe angewichen wurde, ich mochte das Design supergerne, allerdings wollte man wohl einen Break zwischen den Reihen. 

Insgesamt ist Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger ein sehr temporeicher, witziger Roman mit jeder Menge Anspielungen auf die Artemis Fowl-Reihe, inklusive alter Bekannter. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mal wieder in die Fantasie von Eoin Colfer abzutauchen und freu mich jetzt schon auf Band 2. 


4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Paul Auster - Die New York Trilogie

Kurzinfos: Titel: Die New York Trilogie Autor: Paul Auster erschienen im: Rowohlt Verlag Seiten: 416 Seiten Taschenbuch Preis (Stan...