Dienstag, 5. Februar 2019

[Rezension] Sara Wolf - Heartless - Der Kuss der Diebin




Kurzinfos:

Titel: Heartless - Der Kuss der Diebin (Heartless #1)
Autorin: Sara Wolf
erschienen im: Ravensburger Verlag
Seiten: 480 Seiten
gebundene Ausgabe
Preis (Stand 02/19): 18,99€ zum Beispiel bei amazon



Klappentext:

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.



Meine Meinung:

Ich war nicht vorbereitet auf dieses Buch. Wirklich nicht. Ich hab den Klappentext gelesen und dachte mir "die Story ist nicht neu - Mädel verliebt sich in den Typen, den sie eigentlich hasst/bestehlen will/entführen will/töten will, oder wie in diesem Fall, dem sie das Herz herausschneiden will um ihn in einen Sklaven von Hexen zu verwandeln um dementsprechend ihr eigenes Herz von ebendiesen Hexen zurückzubekommen, aber trotzdem könnte es ein nettes kleines Buch für zwischendurch werden."
So hab ich gedacht. Nun, die Story ist zwar nicht neu, aber trotzdem bin ich in diesem Buch versunken und war milde verärgert, als es dann zu Ende war und ich nicht weiterlesen durfte. Nicht weiterlesen konnte, bis nächstes Jahr (was in diesem Falle gleichbedeutend ist mit "in einem Jahr") der zweite Teil erscheint. 
Das was mich am meisten an diesem Buch fasziniert hat, waren die Charaktere, allen voran natürlich Zera. Eine Persönlichkeit, die nach außen hin frech und scharfzüngig ist und keine Angst hat ihre Frau zu stehen. Auf der anderen Seite hadert sie mit sich und ihrem Schicksal, kämpft mit ihren inneren Dämonen (was an dieser Stelle sogar buchstäblich gemeint ist) und versucht trotzdem ein guter Mensch zu sein. In erster Linie für die, die sie gern hat. 
Ich mochte auch Malachite, den liebenswert derben Leibwächter des Prinzen und natürlich Lady Y'shennria (nicht wegen ihres Namens, über den bin ich ständig gestolpert beim lesen :P). Großartige Figuren, denen ich jede ihrer Handlungen abgenommen habe.
Viele Fantasybücher haben heutzutage immer wieder die selben, oder doch zumindest ähnliche Züge an sich, es gibt Vampire und Drachen und Elfen und Feen (wogegen ich nichts habe, ich liebe einen guten Vampirroman), aber Herzlose, das ist neu. Es war zumindest mir neu und das war auch ein Aspekt, den ich mochte an dem Buch, die Welt in die die Story gebettet ist, ist kreativ, andersartig und voller Wunder, überall gibt es etwas vollkommen neues zu entdecken, die Autorin erklärt ihre Welt sehr wenig, was ich großartig finde, so leidet der Storyfluss nicht und ich kann meine eigene Fantasie ein wenig wandern lassen. 
Ich kann überhaupt sehr wenig bemängeln, wenn überhaupt, dann nur dass es sich an manchen Stellen etwas gezogen hat und dass das Buch meinetwegen ein wenig weniger Young Adult Fantasy hätte sein können, besonders was das Ende angeht. Das war minimal enttäuschend, aber es geht ja noch weiter, deswegen lasse ich mich da erst mal nicht von abschrecken.



4,75 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Eoin Colfer - Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger

Kurzinfos: Titel: Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger Autor: Eoin Colfer erschienen im: List Verlag Seiten: 352 Sei...