Freitag, 16. November 2018

[Rezension] Mhairi McFarlane - Sowas kann auch nur mir passieren


Kurzinfos:

Titel: Sowas kann auch nur mir passieren
Autorin: Mhairi McFarlane
erschienen im: Droemer-Knaur-Verlag
Seiten: 464 Seiten
Broschierte Ausgabe
Preis (Stand 11/18): 10,99€ zum Beispiel bei amazon


Klappentext:

Wenn in Georginas Leben etwas schief geht, dann wenigstens gründlich: Erst verliert sie ihren Job als Kellnerin, dann erwischt sie ihren Freund Robin im Bett mit einer anderen.
Weil Tränen ihr noch nie geholfen haben, setzt Georgina den untreuen Robin vor die Tür und sucht sich einen neuen Job. Leider ist ihr zukünftiger Boss kein Unbekannter: Lucas war zu Schulzeiten Georginas große Liebe, bis zu jener schrecklichen Party-Nacht, die alles verändert hat…
Als wäre das noch immer nicht genug, macht Robin plötzlich als Stand-up-Comedian Furore – mit Szenen aus Georginas alten Tagebüchern!



Meine Meinung:

Ich sags ganz ehrlich - die Entscheidung dieses Buch zu lesen war dem Cover geschuldet. Zauberschön! Ich weiß ja, man soll ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen, aber wenn wir alle mal ganz ehrlich sind - jeder hat schonmal ein Buch mit nach Hause genommen weil ihm der Einband gefiel. Ich nehm mich da nicht aus - ich bin das größte Verpackungsopfer auf Gottes großer Erde und bin damit auch schon oft böse auf die Nase gefallen. 
Diesesmal allerdings hab ich Glück gehabt, Sowas kann auch nur mir passieren hat mich bestens unterhalten. Ich muss ja sagen, diese RomComs, oder ChickLit, wie man neudeutsch auch gerne mal sagt, ist ein kleines Guilty Pleasure von mir, beziehungsweise "guilty" ist in dem Zusammenhang vielleicht nicht unbedingt das richtige Wort, ich bin ganz offen eine große Anhängerin der seichten Unterhaltung.


In dieser Geschichte begleiten wir die 30-jährige Georgina durch ihr Leben - eine Kellnerin in den besten Jahren, die erst vom Job im schlechtesten Restaurant der ganzen Stadt gefeuert wird, dann ihren Freund inflagranti erwischt, ungelöste Probleme mit der Mutter, der Schwester und dem toten Vater, nicht zu vergessen den Exfreund aus Highschool-Tagen der plötzlich ihr neuer Chef ist und sich nicht mehr an sie erinnern zu scheint. Um damit jetzt mal nur einige der zahlreichen offenen Baustellen im Leben von Georgina anzusprechen. 
Ich mochte Georgina, sie ist witzig, originell, wahnsinnig authentisch und ich habe mit ihr gelacht und gelitten. Es war schön eine Protagonistin kennenzulernen, vor der ich Achtung haben kann, die mir nicht konstruiert vorkommt, sondern die ohne Anstrengung über die Seiten hinweg mein Herz erobern konnte.
Die Autorin schafft es konsistent abzuliefern, sie hat einen wunderbar mühelosen Stil, der Lesefluss war zu jeder Zeit gegeben, in den lustig leichten, genauso wie in den ernsteren Passagen.
Die Thematik, die Handlung und auch die Liebesgeschichte, das war für mich alles nachvollziehbar und glaubwürdig, das hat man nun ja auch nicht mehr in jeder Geschichte, das war was besonderes, das hat mir sehr gut gefallen.
Den einzigen kleinen Abstrich den ich machen muss wäre vielleicht die Liebesgeschichte, die kommt mir ein bisschen zu kurz, nimmt erst im letzten Drittel richtig Fahrt auf und dümpelt zu lange vor sich hin, da hätte ich mir ein klein wenig mehr erwartet um ehrlich zu sein.


Insgesamt war Sowas kann auch nur mir passieren aber ein tolles Buch für zwischendurch, dass vor allem Spaß macht. Das war vielleicht das erste, aber sicher nicht das letzte Buch das ich von Mhairi McFarlane gelesen habe!


4 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Eoin Colfer - Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger

Kurzinfos: Titel: Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger Autor: Eoin Colfer erschienen im: List Verlag Seiten: 352 Sei...