Sonntag, 28. Oktober 2018

[Rezension] Wildis Streng - Hammeltanz




Kurzinfos:

Titel: Hammeltanz (Hohenlohe Krimi Teil 7)
Auorin: Wildis Streng
erschienen im: Gmeiner Verlag
Seiten: 320 Seiten
Taschenbuch
Preis(Stand: 10/18): 12,00€ zum Beispiel bei amazon 


Klappentext:

Onolzheim ist im Hammeltanz-Fieber, und zunächst verläuft alles friedlich und harmonisch. Doch dann brennt ein Umzugswagen, und nach der Hammeltanz-Zeremonie wird der Büttel ermordet aufgefunden. Das hohenlohisch-westfälische Ermittlerduo Lisa Luft und Heiko Wüst merkt schnell, dass das Mordopfer einigen Dreck am Stecken hatte. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn am Hammeltanz ist kaum jemand das, was er zu sein vorgibt.



Meine Meinung:

Kennt ihr Onolzheim? Oder sagt euch ein Volksfest, das "Hammeltanz" heißt etwas? Ich muss ja beichten, dass ich hier in München schon ziemlich in meiner bayerischen Blase festhänge und ich hatte absolut gar keine Idee, wo Onolheim liegt, oder was zum Teufel ein "Hammeltanz"ist. Aber ich mag Provinzkrimis eigentlich gerne und deswegen hab ich mich auf dieses Buch auch sehr gefreut und man kam auch ohne Vorkenntnisse der regionalen Traditionen sehr gut in die Geschichte hinein, alles wurde sehr gut erklärt und jetzt bin ich die absolute Expertin was den "Hammeltanz" in Onolzheim angeht. Das Setting war mit viel Liebe und detailliert beschrieben und der Gebrauch der örtlichen Mundart (obgleich man da oft zweimal drüberlesen musste um den Sinn zu verstehen) hat das Geschehen noch einmal mehr authentisch gemacht. Sehr sympathisch, den Teil mochte ich sehr gerne.
Der Plot, auf dem wir das Ermittlerduo Lisa Luft und Heiko Wüst begleiten, wie sie den Mord am Büttel des "Hammeltanzes" aufklären. Ich muss sagen - Man muss der Autorin zu gute halten, dass der/die Mörder/in bis fast bis zum Schluss für mich nicht ersichtlich war, es war, beosnders im letzten Drittel sehr spannend geschrieben und der Schluss hatte was sehr nettes. Die Geschichte hat sich sehr flüssig gelesen, der Stil war sehr angenehm und die Charaktere waren durch die Bank weg authentisch. Wo ich dann bei den Charakteren bin - es waren mir fast zu viele verschiedene Leute, die gefühlt alle verdächtig waren, da ist man echt schnell durcheinader gekommen und ich musste immer wieder mal zurückblättern um nochmal nachzulesen wer jetzt wer war. Das hat es ein bisschen anstrengend gemacht für mich. Außerdem muss ich leider sagen, dass sich der Plot besonders in der Mitte doch ein wenig gezogen hat, dadurch dass so viele Personen verdächtigt werden, wird einfach nur ein Verdächtiger nach dem anderen abgefrühstückt, da ist die Spannung leider ein bisschen auf der Strecke geblieben.
Nihctsdestoweniger hab ich das Buch sehr gerne gelesen ud ich würde auch gerne die anderen Teile der Reihe noch lesen :-)


3,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Eoin Colfer - Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger

Kurzinfos: Titel: Die Fowl Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger Autor: Eoin Colfer erschienen im: List Verlag Seiten: 352 Sei...